Grundsteuer: Fristablauf zum 31.01.2023 (Nr. 3.2023)

Frist zur Abgabe der Grundsteuererklärungen läuft am 31.01.2023 ab.Es ist damit zu rechnen, dass bei nicht fristgerechter Abgabe ein Verspätungszuschlag seitens des Finanzamts erhoben wird.Wir empfehlen, noch nicht erledigte Erklärungen umgehend abzugeben.Bitte sprechen Sie uns an, falls wir für Sie die Erstellung der Grundsteuererklärung vornehmen sollen.

Umsatzsteuer bei Einnahmen von Verwertungsgesellschaften (Nr. 15.2022)

Grundsätzlich wird zwischen gesetzlichen Vergütungsansprüchen (grob zusammengefasst Autorenleistungen jedweder Art) und urheberrechtlichen Nutzungsrechten im Bereich der öffentlichen Wiedergabe (Senderechte) unterschieden. Urheberrechtliche Nutzungsrechte sind weiterhin mit 7% Umsatzsteuer zu besteuern. Die gesetzlichen Vergütungsansprüche sind in den §§ 27, 54, 54a und 54c UrhG geregelt.

Energiepreispauschale EEP (Nr. 13.2022)

Die Energiepreispauschale (EPP) in Höhe von 300,00 EUR erhalten auch Selbständige und Gewerbetreibende durch Kürzung der Einkommensteuervorauszahlung für das III. Quartal 2022. Wird keine Vorauszahlung geleistet, ist das nicht hinderlich, da die EPP bei allen Steuerpflichtigen in der Einkommensteuererklärung 2022 letztendlich erklärt und abgerechnet wird. Wichtig: Die EPP stellt keine Betriebseinnahme dar, sondern ist unter…